Öffnungszeiten

Mo.-Fr.: 9.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

Sa.: 9.00 - 13.00 Uhr

DER WEIN IST DIE

POESIE DER ERDE.

Die Lagen2018-11-29T15:44:51+00:00

Die Lagen

Ein ganz besonderes Augenmerk liegt auf der Vitalität, der Artenvielfalt und dem natürlichen Anbau unserer Weinberge. Hier, im Erhalten und Ausprägen des Terroirs und der Erziehung der Reben liegt der Schlüssel zum guten und großen Wein. Nur die optimal gereiften, gesunden vollreifen Trauben können große Weine erbringen.

„Der Begriff Terroir umfasst die gesamte Ökologie einer Weinbergslage, alle ihre Aspekte vom Felsuntergrund bis hin zu Spätfrösten und Herbstnebel, ja auch die Weinbergspflege und schließlich auch die Seele des Winzers.“
(Hugh Johnson)

3 unterschiedliche Lagen garantieren Weine mit unterschiedlichen Charakteren. Unsere Weine verheimlichen ihre Herkunft nicht. Jede Lage, jedes Terroir prägt faszinierend ihren Wein. Das Zusammenspiel von Boden, Klima, Mikroklima, Rebe und Winzer bringt jedes Jahr neue spannende Charaktere an Wein hervor. Berghauptener Schützenberg, Zell-Weierbacher Abtsberg und unsere Einzellagen Zell-Weierbacher Neugesetz und Laufer Gut Alsenhof stehen für ehrliche, Terroir geprägte Weine.

Lassen Sie sich von der Vielfalt unsere Lagengeprägten Weine überzeugen.

Zell-Weierbacher Neugesetz

Das Herz der Ortenau bildet die große Kreisstadt Offenburg. Am Fuß des mittleren Schwarzwaldes liegt der Weinberg Neugesetz in einem kleinen, zur Rheinebene hin geöffneten Taleinschnitt. Der Weinberg befindet sich auf der Gemarkung Zell-Weierbach, einem Stadtteil von Offenburg, direkt neben dem beliebten und bekannten Naherholungsgebiet „Wolfsgrube“. Durch das angrenzende Gebirge und die Öffnung in südwestlicher Richtung wachsen die Reben hier in einem geschützten Kleinklima. Die Sonneneinstrahlung ist an den steilen Hängen der Lage Neugesetz sehr hoch und die eingestrahlte Wärme wird vom durchlüfteten Granitverwitterungsboden hervorragend gespeichert.

Hier gedeihen Riesling, Spätburgunder und Traminer.
Beim Neugesetz handelt es sich um den ältesten Weinberg des Weingutes Freiherr von und zu Franckenstein. Bereits 1517 wurden hier die ersten Reben gesetzt. Von dieser Erstbepflanzung leitet sich vermutlich auch der Name der Lage ab: die Reben wurden „neu gesetzt“.

Unser Rebhäusel im Frühjahr, wenn die Natur erwacht

Zell-Weierbacher Abtsberg

Granitverwitterungsboden im Abtsberg

Die ersten Belege von der Lage Abtsberg stammen aus dem Jahre 1242. Damals mussten die Winzer ihren „Zehnt“ an das Kloster Gengenbach entrichten. So entstand der Lagenname Abtsberg. Die gesamte Lage umfasst circa 60 Hektar der vorgelagerten Hügel der Schwarzwald-Granitberge.

Hier gedeihen Grauburgunder von spielender Struktur, geprägt vom Graniturgestein.

Die Parzelle für das GROSSE GEWÄCHS, die sich im südwestlichen Teil des Abtsberges befindet, ist nur 0,5 Hektar groß. Es handelt sich dabei um einen südlich exponierten, leicht abfallenden Geländekessel auf einer Höhe von 190 m über NN, in dem die Weinstöcke ringsum geschützt, sehr früh zur Blüte und die Trauben entsprechend früh zur Reife gelangen. Die über 40 Jahre alten Reben wachsen auf fruchtbarem Lößlehmboden mit Muschelkalk, einer in der Ortenau einzigartigen Bodenstruktur, wo gewöhnlich Urgesteinsböden vorherrschen.

Berghauptener Schützenberg

Eine jahrhundertealte Tradition gibt der Lage ihren Namen. In dieser Weinbergslage stellten sich die Schützen zum Salutschießen bei Festen und Feierlichkeiten der Herrschaft auf. Seine Ausrichtung gen Südost bis Süd enthält einen Steigungswinkel von bis zu 50 %.

Im Untergrund befindet sich das Gneisurgestein, darüber schichtet sich ein leicht erwärmbarer und gut durchlüfteter Gneisverwitterungsboden. Die hervorragenden Bodeneigenschaften im Zusammenspiel mit den durch Fallwinde erzeugten hohen Tages- und niedrigen Nachttemperaturen während der Reifezeit, erhalten Frucht und Säuren der Trauben auch in sehr heißen Jahren. Die Lage bringt daher regelmäßig Weine mit großer Mineralität hervor, die gleichzeitig durch ihre sehr feinfruchtige und verspielte Art begeistern.

Der Blick aus dem Schützenberg in das vordere Kinzigtal auf das malerische Dorf Berghaupten und die Stadt Gengenbach verspricht Erholung pur.

Gneisgestein im Schützenberg

Laufer Gut Alsenhof – Ortenauer Spitzenlage mit Charakter

Gneisgestein im Schützenberg

„Ein Wein mit Geschichte“

Die Einzellage „Laufer Gut Alsenhof“ bietet dem Weinbau seit Jahrhunderten ausgezeichnete Voraussetzungen. Durch die senkrechte Rissstruktur des Gneisverwitterungs- und Buntsandsteinbodens finden die Reben festen Halt und den Weg in ein reichhaltiges Nährstoffangebot. So tief wie im Berg, sind die Rebstöcke auf in der badischen Weinbaugeschichte verwurzelt. Bereits 1493 wurde die Lage „Laufer Gut Alsenhof“ das erste Mal urkundlich erwähnt. Von den badischen Markgrafen, über die Aubacher Schlossherren, bis hin zum Weingut Franckenstein, hat diese Lage eine lange Reihe anspruchsvollen Besitzer erfreuen dürfen.

Die Spuren dieser aristokratischen Tradition und der idealen Wachstumsbedingungen im windgeschützen Nebental spiegeln sich in der Komplexität und Fülle dieses Spätburgunders.